Selbstbestimmter Museumsbesuch

@museOn– Weiterbildung & Netzwerk Uni Freiburg

Im Zeitalter des www fordert der Einzelne zunehmend selbstbestimmte kulturelle Erfahrungen ein, in denen die Möglichkeit zur Interaktion und Kreativität einen höheren Stellenwert gegenüber dem Genießen von Kultur einnimmt. Das Internet verändert die Beziehungen von Besucher_innen zueinander und deren Umgang mit Wissen und kulturellem Erbe. So wird die Zukunft der musealen Arbeit weniger darauf fixiert sein, was Menschen für die Institution tun können als darauf, was Menschen für ihre eigene Entwicklung tun können, indem sie die Ressourcen der Institutionen nutzen. Die Folge ist die Nachfrage nach Kulturangeboten, die mehr auf die Bedürfnisse Einzelner und einzelner Interessengruppen eingehen. So wird eine der zukünftigen Kernaufgaben von Museen sein, Kulturangebote zu schaffen, die sowohl individuelle, sinnvolle Erfahrungen ermöglichen, als auch die Chance der Vernetzung bieten. Es wird um die Rahmenbedingungen der Wissensproduktion gehen und die damit verbundenen Transformationsprozesse innerhalb der Kulturorganisationen sowie die daraus sich ergebenden persönlichen Herausforderungen denen sich Museumsschaffende zukünftig gegenübersehen.


Inhalt des Teilmoduls

  1. Kulturwandel
  2. Motivation der Besucher_innen
  3. Wissensproduktion
  4. Dialog schaffen und Umbau zum nutzerzentrierten Museum
  5. Methoden und Moderation

Lernergebnisse

Die Teilnehmenden

  • können Kulturwandelprozesse und die dafür notwendigen Transformationsprozesse einordnen
  • sind in der Lage die veränderten Erwartungen des Publikums zu benennen
  • können Rahmenbedingungen verschiedener Formen der Wissensproduktion beschreiben
  • entwickeln ein Bewusstsein für Bedürfnisse von Besucher_innen und können dialogische Prozesse für verschiedene Zielgruppen initiieren
  • können Transformationsprozesse für ein nutzerzentriertes Museum bestimmen
  • erhalten einen Überblick über Methoden des nutzerzentrierten Designs
  • sind in der Lage, die Moderatorenrollen der Vermittler_in einzuordnen

seit SS 2017 ein Teilmodul im Rahmen der berufsbegleitenden, wissenschaftlichen Weiterbildung museOn | weiterbildung & netzwerk der Uni Freiburg für eine zielgerichtete Professionalisierung von Museumsfachleuten.

Anmelden



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.